Mein Freund der Baum

 In Allgemein

Wie also funktioniert das mit dem Kork? Kork ist die Rinde der Korkeiche, lat Quercus suber L. Diese Eichenart kommt überwiegend im Mittelmeerraum und da wiederum hauptsächlich im westlichen Mittelmeerraum vor.

Korkeichen sind grundsätzlich anspruchslos, können ihren Stoffwechsel hervorragend regulieren und sich dadurch sehr gut äußeren Gegebenheiten anpassen. Sie lieben Licht und Wärme.

Bäume sind generell eher gesellige Typen, darum leben sie gerne in einer Gemeinschaft, Wald genannt. Die Korkeiche bietet darüber hinaus bedrohten Tierarten wie dem Pardelluchs, dem Berberhirsch und dem Steinadler Lebensraum. Außerdem geht sie Symbiosen mit verschiedenen Pilzen wie dem Kaiserling, Steinpilz, grünen Knollenblätterpilz und anderen ein. Sie versorgt wird vom Myzel mit Wasser und Nährsalzen versorgt und gibt im Gegenzug dem Pilz wichtige Produkte der Photosynthese.

Obwohl sie eigentlich ein guter Kumpel ist, hat auch sie Feinde. Diverse Schmetterlingsarten wie der Schwarmspinner, der Eichenwickler oder der Ringelspinner setzen der Korkeiche schwer zu. Ihre Raupen skelettieren die Blätter, graben Gänge in den Kork oder sorgen für anderes Unbill. Auch diverse Schimmelpilzarten bringen die Korkeiche in Bedrängnis.

Die Korkeichenwälder bieten nicht nur Pflanzen und Tieren Lebensraum. Sie sind auch Lebensgrundlage der Waldbesitzer, denn sie schaffen Arbeitsplätze und Einkommen. Die Bäume wachsen langsam, die erste Ernte erfolgt in der Regel nach ca. 30 Jahren. Der Kork der ersten Ernte ist aufgrund des hohen Harzgehaltes noch recht steif und porös und somit minderwertig. Je älter der Baum, desto besser und dichter der Kork. Die weiteren Ernten erfolgen in der Regel alle 8-9 Jahre. 350 Jahre kann eine gut gepflegte Eiche leben. Die Ernte an sich ist harte Arbeit und kann nicht von Maschinen erledigt werden. Wichtig ist, a) nicht zu viel zu ernten und b) nicht die Membran zwischen Stamm und Borke zu beschädigen. Dafür braucht es viel Erfahrung und Gefühl. Also kann die Ernte nur in Handarbeit erfolgen.

In dieser Lebenszeit kann sie gut 4000 kg Kork produzieren. Das ist eine ganze Menge, wenn man bedenkt, wie leicht Kork tatsächlich ist.

So, bis hierher hat sie schon eine ganze Menge für Pilze, Luchse, Hirsche getan. Für Menschen schafft sie allein in Portugal über 18.000 Arbeitsplätze. Aüßerdem putzt sie die Luft für uns. Allein in Portugal schnauft sie für uns rund 4,8 t CO2 weg. Weltweit sind es sogar gut 14 Millionen Tonnen! Was tut sie aber für Dich?

Aus Kork kann man Pinnwände, Untersetzer, Schuhsohlen, Trennfugen, Jacken, Kleider, Hosen, Schall-, Hitze-, Kältedämmung, Flaschenstöpsel, Tapeten, Fußböden, Isoliermaterial und vieles mehr machen. Und natürlich Taschen für Tikiwe®!

Zusammenfassend kann man also sagen, eine Tasche von Tikiwe® zu tragen ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz und sichert Existenzen. Trage Deine Tasche mit Freude, trage sie mit Stolz.

Tikiwe® ist ein modisches Statement der Nachhaltigkeit.

Hier ist der Link zum Film der Korkernte

Quellen:

Wikipedia, Nabu, Bild privat, Film Amadeu Rodrigues

Recommended Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt
0

Start typing and press Enter to search

X
X